Stephanie Reuvers

Dr Stephanie Reuvers advises German and international clients of various industry sectors on all intellectual property related matters and unfair competition law, including the drafting of contracts, the design of advertising efforts as well as the consultation and representation regarding cease and desist letters and infringement proceedings.

BGH konkretisiert Informationspflichten nach dem VSBG

Nach einem aktuellem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom 21.08.2019 (Az: VIII ZR 265/18) genügt die Mitteilung eines Unternehmers “im Einzelfall” seine Bereitschaft zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle zu erklären nicht den Vorgaben des § 36 Abs. 1 Nr. 1 VSBG.

According to a recent judgement of the Federal Court of Justice the information of an entrepreneur to indicate its willingness regarding the participation in a dispute resolution procedure on a case-by-case basis does not meet the requirements of Section 36 (1) no. 1 of the Act on Alternative Dispute Resolution in Consumer Matters.

Read more »

OLG Hamburg: Markenrechtsverletzung durch Darstellungsform von Suchergebnissen

Das OLG Hamburg hat in seinem Beschluss vom 27.06.2016 (Az. 3 W 49/16) eine Markenverletzung in der inhaltlichen Darstellung einer Trefferliste als Ergebnis eines Suchvorgangs gesehen. Im konkreten Fall wurden bei einer Suche auf der Internetplattform der Antragsgegnerin durch Eingabe der aus zwei Buchstaben bestehenden Marke “MO” der Antragstellerin zusammen mit verschiedenen generischen Begriffen (z.B. Jacke oder Hose) Produkte von Wettbewerbern der Antragstellerin angezeigt. Dies geschah jeweils unter Angabe der folgenden Kopfzeile “Suchen nach MO …

OLG Hamburg: Markenrechtsverletzung durch Darstellungsform von Suchergebnissen Read More »

Umfang einer Unterlassungsverpflichtung – Rückruf aus den Vertriebswegen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in einem Beschluss vom 29. September 2016 (I ZB 34/15) entschieden, dass die Verpflichtung zur Unterlassung einer Handlung sich regelmäßig nicht darin erschöpft, eine Handlung zukünftig nicht vorzunehmen, sondern darüber hinaus die Pflicht umfasst, mögliche und zumutbare Handlungen zur Beseitigung des Störungszustandes zu ergreifen. Dies kann nach Auffassung des BGH die Verpflichtung beinhalten, auf Dritte einzuwirken, soweit die Beseitigung des Störungszustandes dies erfordert. Davon ausgehend hat der BGH festgestellt, dass ein …

Umfang einer Unterlassungsverpflichtung – Rückruf aus den Vertriebswegen Read More »

German Federal High Court qualifies refusal of consent for legal Adword-advertisement of a competitor as unfair commercial practice

The German Federal High Court (“BGH”) ruled on 12 March 2015 that the refusal of a trademark owner to give his consent to the legal use of its trademark in an Adword-advertisement of a competitor constitutes an illegal deliberate obstruction of a competitor according to section 4 no. 10 of the German Unfair Competition Act (BGH I ZR 188/13). Usually the trademark owner is the plaintiff in Google Adword-cases who intends to stop the unlawful use …

German Federal High Court qualifies refusal of consent for legal Adword-advertisement of a competitor as unfair commercial practice Read More »