Media Workshop Medien- und PR-Recht (inkl. DSGVO) 

Wann?

23. Januar und 4. November 2019, jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

Hermannstraße 16, 20095 Hamburg

Was?

Dieser Media Workshop vermittelt die wichtigsten Rechtsgrundlagen und veranschaulicht rechtliche Fallstricke bei der eigenen PR-Arbeit. Die Referenten gehen auch auf die Möglichkeiten des rechtlichen Vorgehens gegen öffentliche Aussagen anderer ein. Die Veranstaltung deckt alle kommunikativen Kanäle wie TV, Print, online und Social Media ab.

Die Themenschwerpunkte hierbei sind:

  • Rechtliche Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit: Ehr- und Persönlichkeitsschutz, allgemeines Persönlichkeitsrecht, Schutz des Unternehmenspersönlichkeitsrechts, Urheberrecht
  • Informations- und Auskunftspflicht: Ansprüche der Presse aus § 4 LPG auf Auskunft, Gleichbehandlung, Hausrecht, Ansprüche von Privatpersonen
  • Recht der Wort- und Bildberichterstattung
  • Instrumentarien wie Unterlassung, Schadensersatz, Berichtigung, Gegendarstellung
  • Rechte an Fotos und anderen Materialien
  • Recht am gesprochenen Wort: Hintergrundgespräch, Exklusivinterview, Zitate
  • Pressearbeit im Wettbewerb
  • Reaktion auf Veröffentlichungen von Staatsanwaltschaften oder Aufsichtsbehörden
  • Besonderheiten von Online-/sozialen Medien

Wer?

Referenten sind die beiden DLA Piper Rechtsanwälte und Presse- und Äußerungsrechtsexperten Verena Haisch und Prof. Dr. Engels.

Weitere Informationen:

http://media-workshop.de

 

 

Webinar: DSGVO in der Praxis

Don’t Panic – Gute Verteidigung lohnt sich

Bußgelder in Millionenhöhe, abmontierte Klingelschilder und Unternehmen im Datenschutzstress – was ist daraus geworden? Darüber wollen wir mit Ihnen in unserem Webinar am 19. Februar 2019 sprechen. Sie hören erste Erfahrungen zum Umgang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) durch Behörden und Gerichte, lernen typische Gefahren und Fallstricke kennen und sind damit den erforderlichen Schritt voraus.

Ein besonderer Schwerpunkt werden die Regelungen zu Ordnungswidrigkeiten sein, die Bußgelder in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % des Vorjahresumsatzes vorsehen. Dabei lassen wir Experten aus den Bereichen Datenschutz, Wettbewerbsrecht sowie Regulierung und Prozessführung zur Sprache kommen, um einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der Verteidigung gegen den Vorwurf von Datenschutzverstößen zu ermöglichen.

Das Webinar richtet sich an Geschäftsführer, Datenschutzbeauftragte und Unternehmensjuristen und die Teilnahme ist kostenfrei.

Themen

  • Wann droht ein Ordnungswidrigkeitenverfahren? Kritische Sachverhalte und erste Erfahrungen
  • Die Instrumente der Datenschutzbehörden nach der DSGVO: Zwischen Verwarnung und Bußgeld
  • Mögliche Adressaten von Bußgeldbescheiden
  • Verfahren und Verteidigung: Ablauf des Ordnungswidrigkeitenverfahrens und Handlungsempfehlungen
  • Zivilrechtliche Ansprüche bei Datenschutzverstößen

Termin

19. Februar 2019 – 16 bis 17:30 Uhr

Referenten

Anmeldung

Die Anmeldung ist über folgenden Link möglich: Anmeldung Webinar.